Albumasar

Aus Astrowiki-de
(Weitergeleitet von Abu Maschar)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Albumasar aus Christensicht.[1]

Dscha'far ibn Muhammad Abu Ma'schar al-Balchi, auch genannt Albumasar (latinisiert); Apomasar (gräzisiert), Abu Ma'schar oder al-Falaki, (* um 787 in Balch; † 886) war ein persischer Mathematiker, Astronom und Astrologe.

Albumasar wurde in der Stadt Balch in der Provinz Chorasan, dem damaligen Persien, geboren. Er studierte zu Beginn seiner Laufbahn als Gelehrter die Lehren Muhammads, wandte sich aber zwischen seinem dreißigsten und vierzigsten Lebensjahr der Astronomie und der Astrologie zu. Er erstellte Horoskope sowohl von Muhammad als auch von Jesus Christus. Nach seiner Interpretation der Sterne wurde die Welt geschaffen, als die sieben (damals bekannten) Planeten in Konjunktion im ersten Grad des Sternzeichens Widder standen. Für den Untergang der Welt stellte er ebenfalls eine Prognose für eine ähnliche Konjunktion. Sein Buch Introductorium in astronomiam ist einer der historischen Texte, welche die philosophischen Werke des Aristoteles in arabischer Übersetzung überliefert haben.

Albumasar war ein sehr produktiver Autor und soll über fünfzig Bücher geschrieben haben. Im mittelalterlichen Europa galt er als bedeutendster iranischer Astrologe, mit großem Einfluss auf die Genese des astrologischen Weltbildes. Seine Werke, die im zwölften Jahrhundert ins Lateinische übersetzt wurden, waren als Manuskripte weit verbreitet, wurden aber erst rund zweihundert Jahre später gedruckt. [2]

Er war einer der Astrologen, durch den die Monomörien, also gradastrologische Orakeldeutungen geschaffen und überliefert wurden. Er beeinflusste damit auch die Entstehung des Astrolabium planum des Johannes Angelus.[3]

Albumasar über die Großen Konjunktionen.[4]

Schriften

Literatur

  • David Pingree: Astronomy and Astrology in India and Iran, in: Isis 54, 1963; S. 229-246
  • Eugenio Garin: Astrologie in der Renaissance. Frankfurt 1997 (Albumasar-Rezeption in der Renaissance) Kurzrezension auf Sternwelten

Quellen und Anmerkungen

  1. Auf der astonomischen Uhr der Nikolaikirche Stralsund.
  2. Siehe Wikipedia: Albumasar
  3. Schmatzberger, Herbert: Das aufsteigende Zeichen. Aszendent, Sonne, Himmelsmitte. Buch der Deutungen. Herbert Schmatzberger und März Verlag Berlin 1983 ISBN 3888800390 Nachdruck bei Rowohlt 1986 ISBN 349915675X
  4. Europäische Darstellung.
  5. Über die Großen Konjunktionen.
  6. Seite aus Abu Ma'shars De judiciis.