Deutung

Aus Astrowiki-de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Astrologenkonsultation (mittelalterliche Darstellung)

Die Deutung oder Interpretation ist das Herzstück der Astrologie. Das Horoskop oder genauer die Horoskopzeichnung stellt zunächst ja nur Symbole dar. Diese gilt es zu deuten. Jedes astrologische Symbol kann auf vielfältige Weise gedeutet werden (Entwicklungsniveau). Im Zusammenspiel mit den anderen Horoskopfaktoren vervielfachen sich die Möglichkeiten noch. Ein Astrologe benötigt für die Deutung vor allem:

  • Astrologisches Wissen; er oder sie muss die (abstrakten) Symbole kennen und sie bestimmten empirischen, konkreten Phänomenen zuordnen können (s. Analogieketten).
  • Intuition; sie verhilft unter anderem zu einer Gesamtschau der zahlreichen Informationen, die ein Horoskop beinhaltet, und liefert Bilder zu den Symbolen.
  • Die Fähigkeit, widersprüchliche Aussagen, wie sie in den meisten Horoskopen zu finden sind, zusammenzubringen.

Das Geburtshoroskop als komplexes Gefüge erfordert, als Ganzes gedeutet zu werden (Kombinatorik). Das bedeutet, dass jede Konstellation auch im Gesamtzusammenhang gesehen werden muss. Vielleicht wird sie durch andere Faktoren verstärkt, vielleicht auch abgemildert. Doch nicht nur deshalb sollten so genannte astrologische Rezeptbücher, die fertige Deutungen für jede Konstellation anbieten, nicht zu intensiv verwendet werden. Zwar bieten sie oft wertvolle Anregungen, doch sie können immer nur einen Ausschnitt aus der Bandbreite eines jeden Symbols liefern.

Ein wichtiger Bestandteil der Deutung ist auch die Benennung von Schwerpunktthemen (Thema).

Die Deutung ist eine Kunst, die sich letztlich jeder statistischen Erfassbarkeit entzieht. Geisteswissenschaftlich ist die Interpretationskunst der Astrologie den Theorien und Methoden der Hermeneutik ("Verstehen") zuzuordnen.

Siehe auch

Weblinks

Literatur

Deutungsstichpunkte zur Verbindung zweier Horoskopfaktoren mit jeweils einem dritten (Halbsummen).