Regulus Award

Aus Astrowiki-de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Regulus Award
(hier für Lee Lehman 2008)

Der Regulus Award wird alle drei Jahre auf der United Astrology Conference (UAC) verliehen. Er gilt als die renommierteste Auszeichnung, welche die Astrologie im englischsprachigen Raum zu vergeben hat. 2002 wurde der Award in Andenken an die 2001 verstorbene Marion March in Marion D. March Regulus Award umbenannt.

Der Preis wird in mehreren Kategorien verliehen, wobei die Kategorien Discovery, Innovation, and Research, Theory and Understanding sowie Professional Image am bedeutendsten sind.

Kategorien und Preisträger

Discovery, Innovation, and Research

Hiermit werden diejenigen geehrt, die neue Arbeitsmittel oder Konzepte entwickelt haben, welche die Astrologie Forschung und Praxis verbessern.

Education

Hier werden besondere Leistungen in der Lehre gewürdigt, sei es durch das geschriebene oder gesprochene Wort.

Theory and Understanding

Hier wird insbesondere die Förderung der Interdisziplinarität mit anderen Fachdisziplinen gewürdigt, die das Ansehen der Astrologie als eigenständige Disziplin bzw. Denkmodell stärkt.

Community Service

Hier wird über das normale Maß hinausgehender Einsatz für die Verständigung unter den Astrologen und deren Disziplinen gewürdigt, der die Gemeinschaft im Bereich der Astrologie fördert.

  • 1989: Edith Custer
  • 1992: Marion D. March
  • 1995: Madalyn Hillis-Dineen
  • 1998: Jayj Jacobs
  • 2002: Ronnie Gale Dreyer
  • 2008: Margie Herskowitz
  • 2012: Joyce Levine

Professional Image

Hier werden besondere Leistungen der astrologischen Praxis bzgl. Geschäft, Medien und Öffentlichkeit gewürdigt, sowohl national als auch international. Der Empfänger steigert die Professionalität und das öffentliche Ansehen der Astrologie und Astrologen.

Lebenswerk

Weblinks