Suzel Fuzeau-Braesch

Aus Astrowiki-de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Suzel Fuzeau-Braesch
Geburtshoroskop von Suzel Fuzeau-Braesch

Die französische Astrologin Suzel Fuzeau-Braesch wurde am 10. Januar 1928 um 5:00 Uhr in Paris geboren, sie starb am 24. Januar 2008[1].

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Fuzeau-Braesch war von ganzem Herzen Naturwissenschaftlerin, ihren Doktor erwarb sie sich mit einer Arbeit über die Pigmentierung von Insekten. Sie leitete eine Forschungsabteilung der CNRS (Naturwissenschaftliches Forschungszentrum in Frankreich) und für 25 Jahjre Leiterin eines universitären Forschungslabors. Viele ihrer Forschungsarbeiten veröffentlichte sie unter ihrem Mädchennamen Braesch.

Mit der Astrologie kam Braesch 1970 erstmals auf einer wissenschaftlichen Reisen in London erstmals in Berührung, wo sie per Zufall eine der ersten computergestützten Horoskopdeutungen erhielt. Diese, ohne die sonst immer beteiligte Intuition des Deutenden erstellte Analyse war für sie hinreichend präzise, um auf ihre Person besser als auf andere ihr bekannte Personen zu passen.

Sie war sehr naturverbunden, und wenn immer es ging, nahm sie sich die Zeit für einen Spaziergang oder Naturerkundung. In ihren letzten Lebensmonaten verlor Fuzeau-Braesch ihr Augenlicht, worunter sie, die immer sehr wissbegierig war, sehr litt. Nur unter großer Anstrengung gelang es ihr, das erste und einzige Astrologiebuch von ihr, das in englischer Sprache erschien, noch fertigzustellen. Kurz nach Vollendung ihres 80. Lebensjahres entschied sie sich aufgrund ihrer durch viele Gebrechen eingeschränkte Lebensqualität, Sterbehilfe im Ausland in Anspruch zu nehmen.

Fuzeau-Braesch war verheiratet, sie hinterließ Kinder und Enkel[2].

Astrologie

Suzel Fuzeau-Braeschs Zugang zur Astrologie war, entsprechend ihres naturwissenschaftlichen Hintergrunds, sehr rational und frei von aller Esoterik. Deswegen interessierte sie insbesondere die statistische Herangehensweise von Michel Gauquelin, sie wurde sein Mitarbeiter, und führte sein Werk fort. Ihr Leitmotiv lautete "Der Beweis muss der Erklärung vorausgehen", und so nahm sie jede astrologische Behauptung so lange mit Skepsis auf, bis sie sich, am besten statistisch, belegen ließ.

Sie war Ehrenmitglied der FDAF Am 31. März 1992 war sie, zusammen mit Francis Santoni, Françoise Schneider-Gauquelin und Yves Lenoble Mitbegründerin der RAMS (Recherches en Astrologie par des Méthodes Scientifiques[3]), bei der sie bis zuletzt die Vizepräsidentschaft innehatte. Ziel der Vereinigung ist es, die Astrologie auf naturwissenschaftlicher Grundlage zu beweisen[2].

Ihre Bücher wurden in mehrere Sprachen, darunter auch englisch, türkisch und spanisch, übersetzt. Viele astrologische Artikel erschienen in den "Cahiers du Rams".

Publikationen

  • Étude biologique et biochimique de la pigmentation chez un insecte: Gryllus bimaculatus de Geer (Orthopt1eres, Gryllidae). (Diss.) 625 Seiten. Paris, 1960
  • L'astrologie. 127 Seiten. Presses Universitaires de France (PUF), 1989; 1992
  • Astrologie: la preuve par deux. Editions Robert Laffont, Paris 1992 ISBN 2221070909
  • Pour l'astrologie. Réflexions d'une scientifique ou l'astrologie à l'épreuve de la science. 282 Seiten. Albin Michel, 1996; Grand livre du mois (GLM), Paris 1996; 1998; 1999; 2000 ISBN 2702814298
  • Comment démontrer l'astrologie? Expérimentations et approches théoriques. (mit Hervé Delboy) 379 Seiten. Albin Michel, 1996 ISBN 978-2226107190
  • Le Dieu unique et le récit de Jésus: analyse des mythes fondateurs. 238 Seiten. Harmattan, 2000 ISBN 978-2738486707)
  • Astrologie et connaissance de soi. Sc Darshanam-Agamat, 2011 ISBN 978-2911166143

englisch

  • Astrology Off the Beaten Track: A Scientific Examination of Planets and Personality. Anomalist Books, 2009-2011 ISBN 978-1933665368

Artikel

  • An Empirical Study of an Astrological Hypothesis in a Twin Population. In: Personality & Individual Differences, Vol 13, 1992, Seiten 1135-1144, Elsevier, London.
  • Astrology & Sociability: A Comparative Psychological Analysis. In: Journal of Scientific Exploration, Vol 11, No 3.

Quellen und Anmerkungen

  1. Didier Geslain zitiert persönliche Angabe von Fuzeau-Braesch.
    Die Association pour la Recherche et l'Information en Astrologie NAturelle (ARIANA) gibt 5:10 Uhr an online
  2. 2,0 2,1 Serge Bret-Morel: Hommage à Suzel FUZEAU-BRAESCH, Membre du Comité d’Honneur de la FDAF online
  3. http://ramsfr.fr/ramsfr.htm
Meine Werkzeuge