Theodor Landscheidt

Aus Astrowiki-de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Theodor Landscheidt

Der deutsche Astro-Forscher Theodor Landscheidt wurde am 10. März 1927 um 18:15 Uhr in Bremen geboren[1].

Er starb am 19.5.2004 im bayerischen Waldmünchen an den Folgen eines grippalen Infekts.[2]
Geburtshoroskop von Theodor Landscheidt

Biografisches

Landscheidt war lange Jahre als Richter am Oberlandesgericht tätig. Daneben zunächst nebenberuflich, später hauptberuflich Tätigkeit als Naturwissenschaftler auf den Gebieten der Astronomie, Geophysik und Klimatologie. Er war insbesondere Spezialist für langfristige Prognosen der Sonnenaktivität.

Ab 1982 gründete und finanzierte er das "Schroeter Institut zur Erforschung der Zyklen der Sonnenaktivität" mit Sitz zunächst in Lilienthal bei Bremen, später in Kanada[3], zuletzt in Waldmünchen.

Astronomie

Landscheidts[4] Erfolge in der Prognose der Sonnenaktivität:

Sein Prognoseexperiment für die Periode 1979-1985 wurde vom Space Environment Center, Boulder/ Colorado, und von den Astronomen Gleissberg, Wohl und Pfleiderer überprüft. Seine Prognosen erwiesen sich als zu 90% richtig, selbst dann, wenn die Sonnenausbrüche nur in sehr unregelmäßigen Abständen erfolgten. Er hatte 1984 prognostiziert, dass die Sonnenaktivität im Jahre 1990 niedriger sein würde, was auch so eintrat. Der 23. Sonnenfleckenzyklus (ab 2000/ 2001) erreichte nur das von ihm angekündigte mittlere Niveau, obwohl eine Sachverständigengruppe ein gleich hohes Sonnenfleckenmaximum wie im Vorzyklus annahm. Die derzeitige Abnahme der Sonnenflecken-Aktivität, durch ihn 2003 postuliert, wird ihm zu Ehren unter Klimaforschern auch Landscheidt-Minimum genannt[3].

Zuverlässige Sonnenaktivitätsprognosen auf Grundlage der Sonnenzyklen ermöglichten es Landscheidt, Klimaphänomene Jahre im voraus zu prognostizieren. Seine Prognosen beinhalteten:

  • das Ende der großen Dürre in der Sahelzone
  • die Dürreperioden in den USA um 1999, was mit einem Maximum des Palmer-Dürre-Index bestätigt wurde
  • die letzten fünf Extrema in den globalen Temperaturanomalien
  • die letzten drei El-Nino (z.B. der Super-El-Nino von 1998) und den Ablauf der letzten La-Nina
  • das Extremhochwasser des Po, welches im Oktober 2000 begann, hatte er schon sieben Monate zuvor prognostiziert

Astrologie

Seine astronomischen Erfahrungen übertrug Landscheidt auch auf die Astrologie. Insbesondere war er ein starker Verfechter der Theorie, dass tatsächliche physische bzw. physikalisch fassbare Faktoren für die Wirksamkeit der astrologischen Einflüsse (kausal) ausschlaggebend seien. So wie er beispielsweise davon ausging, dass das Magnetfeld Jupiters den Sonnenfleckenzyklus mit beeinflusse[5], war dies für ihn ein Erklärungsmodell für den astrologischen Einfluss des Jupiters auf die Erde und den Menschen. Aufgrund der großen Masse des Galaktisches Zentrum war Landscheidt auch der erste Astrologe, der eine Bedeutung dieses astronomischen Punktes postulierte. Ähnliches gilt für den Apex, die Flugrichtung des Sonnensystems[6], und die Heliozentrische Astrologie.

Landscheidts astronomisches Wissen ließ ihn auch anregen, in den astronomisch belegbaren Faktoren nach einer wissenschaftlich fundierten Grundlage für die Astrologie zu suchen[7]. In den letzten Jahren versuchte er, die Einsichten der Chaostheorie[8] für die Astrologie fruchtbar zu machen. Eine radikale Neuerung von ihm war nicht zuletzt die Entdeckung astrologisch wirksamer Aspekte des Goldenen Schnittes[9] - die im Gegensatz zu allen anderen astrologischen Aspekten nicht auf einer Teilung des 360°-Kreises durch eine natürliche Zahl oder einem Vielfachen dieser Teilung beruht (Haupt- und Nebenaspekte). Auch hier war er ein Pionier.

Unter dem Eindruck der statistischen Ergebnisse von Michel Gauquelin maß er den Tierkreiszeichen keine Bedeutung zu - und vertrat wie dieser eine Neo-Astrologie. Außerdem propagierte er die Verwendung der geozentrischen Planetenknoten.

Auf der UAC 1983 wurde ihm der Marc Edmund Jones Award verliehen.

Werke

Deutsch

  • Die astronomischen Radio-Quellen und ihre Auswirkung auf das solare und irdische Geschehen. 32 Seiten. Verlag neue aspekte 1964
  • Fixsterne, Aspekte und galaktische Strukturen. 130 Seiten. Ebertin-Verlag Aalen 1965
  • Geozentrische Planetenknoten - Deutungsprinzipien und Berechnungsgrundlagen. 195 Seiten. Ebertin-Verlag Aalen 1976
  • Transpluto. Graphische Ephemeride der ekliptikalen Positionen 1878 - 1987 geozentrisch und heliozentrisch. 32 Seiten. Ebertin-Verlag Aalen 1972
  • Wir sind Kinder des Lichts. Kosmisches Bewußtsein als Quelle der Lebensbejahung. 127 Seiten. Herder Verlag GmbH 1987; 1991 ISBN 978-3451083792 (philosophisch)
  • Astrologie. Hoffnung auf eine Wissenschaft? 336 Seiten. 1994; Astronova 2005 ISBN 978-3937077185)

Englisch

  • Sun, Earth, Man: A Mesh of Cosmic Oscillations - How Planets Regulate Solar Eruptions, Geomagnetic Storms, Conditions of Life and Economic Cycles. 112 Seiten. Urania Trust 1989 ISBN 978-1871989007
  • Cosmic cybernetics: The foundations of a modern astrology. Ebertin-Verlag Aalen 1973
  • The Golden Section A Building Block Of Cyclic Structure, Considerations X-1, Mount Kisco 1995 PDF (zum Goldenen Schnitt)

Artikel (Auswahl)

  • New Little Ice Age Instead Of Global Warming. In: Finkl, C.W., ed.: Holocene cycles. A Jubilee volume, Fort Lauderdale 1995, 371-382. PDF
  • Swinging Sun, 79-Year Cycle, and Climatic Change: J. interdiscipl. Cycle Res. 12, 1981, 3-19 online
  • Cyclic Distribution Of Energetic X-Ray Flares. Solar Physics 107 1987: S. 195-199
  • Solar Rotation, Impulses Of The Torque In The Suns Motion, And Climatic Variation. Climatic Change 12 1988: S. 265-295
  • Extrema In Sunspot Cycle Linked To Sun's Motion. Solar Physics 189 1999: S. 415-426
  • River Po Discharges And Cycles Of Solar Activity - Discussion. Hydrological Sciences Journal-Journal Des Sciences Hydrologiques 45 2000: S. 491-493
  • New Little Ice Age Instead of Global Warming? Energy and Environment 14 2003, S. 327-350 online

Weblinks

Quellen und Anmerkungen

  1. Quelle Geburtsdaten: AstroDatabank
  2. Quelle Todesdatum: Sterbeanzeige
  3. 3,0 3,1 Wikipedia zu Landscheidt
  4. Astronomische Quellen: bourabai.narod.ru sowie klimaskeptiker.info.
  5. klimaskeptiker.info
  6. Siehe sein Buch Fixsterne, Aspekte und galaktische Strukturen.
  7. Siehe insbesondere sein letztes Werk Astrologie. Hoffnung auf eine Wissenschaft?
  8. Wikipedia: Chaosforschung
  9. Wikipedia: Goldener Schnitt