Margaret Hone

Aus Astrowiki-de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Margaret Hone
Margaret Hone: Geburtshoroskop

Die Astrologielehrerin Margaret Ethelwyn Hone, Spitzname Peg Hone) wurde am 02. Oktober 1892 um 02:13 Uhr GMT in Studley (Warwickshire, England) geboren, sie starb am 14. Oktober 1969[1].

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Die AstroDatabank gibt als ihren Hauptberuf Chemikerin in der Erdölindustrie an[2].

Ihr Name "Hone" bedeutet so viel wie "Wetzstein", die Redewendung "to hone one's skills" bedeutet, seine Fähigkeiten zu verbessern. Somit dürfte sich auch in ihrem Namen ihr eigener Anspruch sowohl an sich selbst, aber auch ihre lehrenden Fähigkeiten gut beschrieben sein. Seit den 1930er Jahren war Hone Mitglied der Astrological Lodge of the Theosophical Society (heute ALL) und blieb der Astrologie bis zu ihrem Lebensende treu.

John Addey beschreibt Margaret Hone als einen mütterlichen, etwas hausbackenen Menschen, der jedoch geradezu versessen auf die Astrologie war, dabei sehr dominant wurde, und doch immer goldrichtig lag[3]. Sie war der klassisch-strenge Lehrertyp, vielleicht etwas humorlos, aber dafür mit großen didaktischen Fähigkeiten[4]. So ließ auch Charles E. O. Carter Margaret Hone immer den Vortritt, wenn sie das Wort ergriff um über Astrologie zu referieren[3].

Hone blieb ein Leben lang unverheiratet.

Astrologie

Margaret Hone war im Jahr 1948, zusammen mit Carter und weiteren Astologen, die Gründerin der Faculty of Astrological Studies (F.A.S.), neben dem 1. Vorsitzenden Carter war sie langjährige 2. Vorsitzende[5], ab 1954 übernahm sie bis zu ihrem Lebensende den 1. Vorsitz[6], beide waren sehr gut befreundet und arbeiteten eng miteinander[4]. Auch bei der Gründung der Astrological Association of Great Britain spielte Hone, neben Carter, eine wesentliche Rolle.

Zu ihren engeren Kollegen zählte sie unter anderem Marc Edmund Jones und Dane Rudhyar. Hone gilt als wichtige astrologische Lehrerin, deren Lehrbücher sehr gefragt waren (offizielle Lehrbücher der F.A.S.) und immer noch sind[2]. Das Lehrbuch galt lange als das beste und vollständigste englischsprachige Astrologiebuch, und auch heute kann es noch als herausragend beschrieben werden. Leider ist es niemals in deutscher Sprache erschienen.

Publikationen

  • The Modern Textbook of Astrology. 233 Seiten. L. N. Fowler, Romford 1951; 1969; 1972; 1973; 1978; 1990; C W Daniel Co Ltd, 1978 ISBN 0852433573; Astrology Classics 2010 ISBN 978-1933303352
einzelne Grafiken online
  • Applied Astrology. Companion Book to the Modern Text-book of Astrology. L. N. Fowler, London 1953; 1962; 1966; 1968; 1972; 1974; 1975; 1977; 1979; 1983; 1986; C W Daniel Co Ltd, 1968 ISBN 0852430736; Bhartiya Kala Prakashan, Delhi 2003; 2007; ISBN 978-8180900273

Quellen

  1. AstroDatabank: Datum in ihrem Buch "Applied Astrology," S. 14
  2. 2,0 2,1 AstroDatabank
  3. 3,0 3,1 John Addey: Memories of Carter. online
  4. 4,0 4,1 http://lovestarz.com/hone.html
  5. http://en.wikipedia.org/wiki/Margaret_Hone
  6. http://www.answers.com/topic/margaret-hone
Meine Werkzeuge