Nonil

Aus Astrowiki-de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Nonagon ist die zum Nonil gehörige regelmäßige Aspektfigur. Eine Seitenlänge (S) entspricht dem Kreiswinkelabstand eines Nonils.

Synonym: Novil

Das Nonil ist ein Aspekt, bei dem sich zwei Planeten im Winkelabstand von 40 Grad zueinander befinden. Er wird auch als Nonagon (siehe unten, Aspektfigur) oder Novil bezeichnet. Das Nonagon gilt als Nebenaspekt und findet in der praktischen Deutung wenig Beachtung. Es kann mit einem Orbis von 1 bis 2 Grad berechnet werden.


Von diesem Aspekt gibt es auch Vielfache, also neben dem Nonil auch das Binonil (80°) und das Quadrononil (160°). Das Trinonil entspricht einem Trigon.

Inhaltsverzeichnis

Deutung

Das Nonil ist nach Dane Rudhyar ein Symbol für einen "Prozess der Schwangerschaft, mit dessen Hilfe die Idee oder wunderbare Form in einen Zustand der organischen Lebensfähigkeit gebracht wird"[1]. Eine Verbindung durch ein Nonagon kann anzeigen, dass eine Herausforderung oder ein Zyklus zu einem Ende gekommen ist und etwas Neues ansteht. Es gehört allerdings viel Sensibilität dazu, einen solchen Aspekt zu spüren. Allein die unterschiedlichen Bezeichnungen deuten an, dass dieser Aspekt keine große allgemein verbindliche Rolle in der Deutungskultur spielt.

Das Nonil soll bei der spirituellen Orientierung bezüglich der beteiligten Planeten hilfreich sein. Insbesondere in der indischen Astrologie spielt dieser Aspekt daher eine große Rolle. Dieser Aspekt soll Zuversicht und Vertrauen in die Nutzbarkeit der beteiligten planetaren Energien wecken.

Aspektfigur

Die zum Nonil gehörige Aspektfigur ist das Nonagon, ein regelmäßiges Neuneck.

Spezieller Urheberrechtsvermerk für diese Seite

Literatur

  1. Dane Rudhyar, zitiert nach Bil Tierney: Dynamik der Aspektanalyse. München 1990. S. 78.

Links

Homepage von Stefan Arens: Nebenaspekte

Meine Werkzeuge
In anderen Sprachen